Der Verband deutscher Pfandbriefbanken komplettiert seine Indexfamilie


Andreas Kunert
9743374_l

Mit den drei neuen Indizes zum Einzelhandelsimmobilienmarkt vervollständigt der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) seine Immobilien-Indexfamilie. Der vdp-Kapitalwertindex für Ein­zelhandelsimmobilien misst die Entwicklung der Preise und setzt sich aus dem Mietindex der Neuvertragsmieten sowie dem Index der empirischen Liegenschaftszinsen zusammen. Alle Indizes besitzen das Basisjahr 2003. Der Kapitalwertindex für Einzelhandelsimmobilien weist für das vierte Quartal 2013... mehr »

Wohnimmobilienpreise stiegen 2013 um 4,0%, Büroimmobilien um 5,9%


Andreas Kunert
12712735_l

Im letzten Quartal des Jahres 2013 entwickelten sich die einzelnen Immobiliensegmente uneinheitlich. So sind erstmals seit dem 1. Quartal 2010 die Preise für selbst genutztes Wohneigentum gegenüber dem Vorquartal um 0,4 Prozent gesunken. Ursächlich hierfür war der Rückgang der Preise für Einfamlienhäuser, die im Vergleich zum Vorquartal um 0,7 Prozent nachgaben. Die Preise für Eigentumswohnungen... mehr »

Wohnungsmarktbericht Regensburg


Hildegard Höhlich
RBRG_Fotolia_28215795_S

Regensburg, die am besten erhaltene mittelalterliche Großstadt und UNESCO-Welterbe, ist eine der Städte, die in den letzten Jahren überdurchschnittliche Preissteigerungen auf dem Wohnungsmarkt zu verzeichnen hatte. Zu begründen ist diese Entwicklung mit den guten wirtschaftlichen Rahmendaten der Stadt und der hohen Attraktivität als Universitäts- und Wohnstandort. Wissenschafts- und Wirtschaftsstandort mit steigenden Einwohnerzahlen Die Universitätsstadt Regensburg... mehr »

Wohnungsmarktbericht Dresden


Hildegard Höhlich
DRS_Fotolia_33955760_M2

In den neuen Bundesländern weist Dresden einen der wachstumsstärksten und attraktivsten Wohnungsmärkte auf. Innerhalb von Sachsen nimmt die Landeshauptstadt sogar Position 1 ein. Diesen Platz wird die Stadt auch weiterhin behaupten können, da die Prognosen von stetig steigenden Einwohner- und Haushaltszahlen ausgehen. Nur eine spürbar höhere Neubautätigkeit könnte dazu führen, dass die Preise nicht mehr... mehr »

Wohnungsmarktbericht Stuttgart


Hildegard Höhlich
STR_Fotolia_48029552_M

Stuttgart zählt zu den teuersten Wohnstandorten in Deutschland. Die Preisentwicklung für Wohneigentum und für Mietwohnungen verlief über Jahre hinweg vergleichsweise moderat. Erst seit dem Jahr 2010 bzw. 2011 ist bei den einzelnen Marktsegmenten ein spürbarer Anstieg auszumachen. Angesichts einer sich abzeichnenden rückläufigen Neubautätigkeit dürfte sich dieser Trend kurzfristig fortsetzen. Führender Automobilstandort Stuttgart ist neben München... mehr »