Die vdpResearch GmbH ist die Immobilienmarktforschungsgesellschaft des Verbandes deutscher Pfandbriefbanken e.V. (vdp). Ihre Aufgabe ist die Erfassung, Analyse und Prognose von Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt sowie die Bereitstellung von Bewertungsparametern und -modellen.


Monitoring

vdpResearch beobachtet die inländischen Wohn- und Gewerbeimmobilienmärkte auf der Grundlage der Transaktionsdatenbank. Anhand ausgewählter Messvariablen wird in Jahresabständen für acht Objektarten festgestellt, wie stark sich die Preise für die jeweilige Immobilienart in den vergangenen drei Jahren verändert haben.

mehr »

Preisspiegel

Ein zentrales Merkmal des deutschen Immobilienmarktes sind ausgeprägte regionale Unterschiede im Niveau der Mieten, Preise und Liegenschaftszinssätze. Dies liegt zum einen an der Standortgebundenheit von Immobilien. Zum anderen haben Privathaushalte und Unternehmen deutliche Präferenzen für einzelne Regionen und innerhalb dieser für einzelne innerörtliche Lagen.

mehr »

Indizes

Die vdpResearch veröffentlicht für die interessierte Öffenlichkeit regelmäßig transaktionsbasierte Miet- und Preisindizes zur Entwicklung der Immobilienmärkte in Deutschland. Mit diesen Indizes werden zeitnahe und verlässliche Marktinformationen bereitgestellt.

mehr »

Bewertung

Die vdpResearch stellt für die Markt- und Beleihungswertermittlung zentrale Bewertungsparameter bereit. Statistische Grundlage ist die Transaktionsdatenbank. Darüber hinaus entwickelt und betreibt die vdpResearch Modelle zur Bewertung von Immobilien, die den gesetzlichen und regulatorischen Anforderungen an eine Immobilienwertermittlung im Kreditprozess entsprechen.

mehr »

Prognose

vdpResearch prognostiziert die Entwicklung der wohnungswirtschaftlichen und gewerblichen Immobilienmärkte im Inland und Ausland. Die Vorhersagen sind durch ihre modellgestützte Fundierung sowie eine tiefgehende Differenzierung von aggregierten Kenngrößen gekennzeichnet. Beispielsweise werden für verschiedene Marktsegmente Mieten, Preise, Neubautätigkeit und der Grad der Marktanspannung prognostiziert. Der Prognosehorizont beträgt fünf Jahre.

2. Quartal 2017
Selbst genutztes Wohneigentum 5,3 %
Eigenheime 4,8 %
Eigentumswohnungen 6,4 %
Mehrfamilienhäuser 6,7 %
Liegenschaftszinssatz -3,5 %
Neuvertragsmieten 2,9 %
2. Quartal 2017
Büro 7,5 %
Liegenschaftszinssatz -4,2 %
Neuvertragsmieten 3,0 %
Einzelhandel 1,5 %
Liegenschaftszinssatz -1,0 %
Neuvertragsmieten 0,6 %
2. Quartal 2017
Gesamt 5,9 %
Wohnen 6,0 %
Gewerbe 5,5 %
Veränderung zum Vorjahresquartal
Stand: August 2017

Blog - letzte Beiträge


dummy-970x400-Habitation-plain
Hildegard Höhlich

Das Handelsblatt hat Ihre bei der Leserschaft sehr beliebte Reihe „Trendviertel“ veröffentlicht, wo jährlich die Wohnungsmärkte in 15 Großstädten analysiert werden. In diesem Jahr wurden neben den Top-7-Städten die Wohnungsmärkte von Hannover, Bremen, Regensburg, Dresden, Münster, Osnabrück, Freiburg und Leipzig vorgestellt.

Bei den Recherchen wurde das Handelsblatt das fünfte Mal in Folge von vdpResearch unterstützt. Sowohl die Daten als auch die Karten wurden von uns zur Verfügung stellt. Das Handelsblatt hat sich für eine langfristige Zusammenarbeit mit vdpResearch entschieden, da die ermittelten Preise auf tatsächlichen Transaktionspreisen und nicht auf Angebotspreisen basieren.

Alle Artikel zusammengefasst in einem pdf finden Sie hier.


Frankfurt Skyline
Thomas Hofer
Dr. Franz Eilers

Führt man sich die aktuelle Büromarktentwicklung in Deutschland vor Augen, so ist es einmal mehr geboten, zwischen dem Flächenmarkt und dem Investmentmarkt zu unterscheiden. Der Flächenmarkt, auf dem Büros von Eigentümern gegen Miete angeboten und von Unternehmen nachgefragt werden, ist gegenwärtig in guter Verfassung. Auch die Perspektiven erscheinen so positiv wie lange nicht mehr.
Für den Investmentmarkt kann dies jedoch nur eingeschränkt behauptet werden. Hier werden nicht Nutzungsrechte an Büroflächen angeboten und nachgefragt, sondern Eigentumsrechte an bestehenden Büroobjekten gehandelt. Zweifelsohne boomt der Investmentmarkt derzeit. Doch Boomphasen sind nicht selten mit inflatorischen Entwicklungen verbunden und es stellt sich vor diesem Hintergrund die Frage, ob das Wachstum der letzten Jahre – ohne in Preisübertreibungen zu münden – anhalten kann.
Im neuen Spotlight wird die Büromarktentwicklung sowohl im Hinblick auf den Flächen- als auch den Investmentmarkt beschrieben. In Verbindung mit dem Flächenmarkt werden wir darüber hinaus auch auf die Neubautätigkeit eingehen und zudem darstellen, wieviel Eigen- und Fremdkapital in den letzten Jahren für den Erwerb und den Bau von Büroimmobilien aufgebracht wurde.

Der vollständige Artikel wird Ihnen hier als Download zur Verfügung gestellt.


Copyright © 2017 vdpResearch GmbH | Alle Rechte vorbehalten.